Seite 3 von 6

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2017, 08:54
von Blizzard
Man darf ja träumen :unschuldig:

Bild

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2017, 10:58
von madrid
Von mir aus, könnte das ganz schnell ein Albtraum werden. Modelle zeigen unglaublich viel Kälte im nordöstlichen Europa. Wenn Atlantik nur einbisschen nachlässt und das ganze sich für etwa 1500- 2000km westlich bewegt, dann viel Glück Europa. Schaut mal wie lange es dort schon sehr kalt ist und GFS und EC beide sehen, dass sich die Kälte immer wieder erholt und konstant bleibt, ohne zu verschwinden. Wenn der Hochdruck über SIberien, westliche Russland, und Skandinavien, noch stärker wird, plus Hochdruck über Nordpol, dann hat Atlantik nicht viele Chancen, wenn er nicht genug stark ist.

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2017, 14:24
von madrid
Ich will nur zeigen warum ich das schlecht finden würde. Kontrollauf GFS 6z (also nicht ein Wunsch oder persönliche Meinung, sondern ein Lauf eines von 2 Hauptmodelle und nicht nur 1 ensemble sondern Kontrollauf, Ich weiss es wird zum 99% nicht passieren, aber ich will meinen vorherigen Kommentar erklären, obwohl ich Schnee und Winter mag).
Bild

-30 auf 850hPa über Weissrussland am 12. Februar. Viele Leute und Orte in Europa, vorallem in Osteuropa, haben sich noch nicht von Januarkälte erholt und hatten viele Probleme im letzten Monat(Geld für Heizung, gefrorene Flüsse, viele Dörfer haben gar kein Zugang zur restlichen Welt) Sie wünschen sich sicher nicht noch so etwas.
Jetzt überlegt das ganze bewegt sich "einbisschen" nach Westen.

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2017, 18:35
von Furion
Ja also momentan ist das wahnsinnig spannend bei den Modellläufen. Es herrscht noch ein riesen Chaos was ab dem 8 Februar dann passieren könnte. Es gibt krasse kalt Varianten aber auch Warmvarianten, bis jetzt sind sich die Läufe aber noch nicht so einig was passiert. Die Kaltmember halten sich bis anhin auch recht gut, aber auch die Warmmember sind nicht wenige in der Zahl. Bis anhin war etwa 50% warm und die anderen 50% kalt. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen was den Februar betrifft, das ist wirklich ein rechter Krimi, mal sehen wie er ausgeht.

Gruss Furion

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2017, 08:09
von Alfred
Hoi zäme

Komisch — ich sehe da auf 40 hPa nur am 5. Februar einen kleinen winterlichen Einbruch (verzögert sich bis er
unten ankommt), aber ansonsten habe ich da auf einen strengen Februar noch keine Bedenken :-D .

Bild

Gruss, Alfred

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2017, 21:57
von Marco (Hemishofen)
SSW ongoing, Quelle JMA: http://ds.data.jma.go.jp/tcc/tcc/products/clisys/STRAT/

Bild

Mit den CPC-Karten lassen sich grobe Vergleiche zu vergangenen Wintern anstellen: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/stratosphere/strat-trop/

Bild
Bild

Erinnert ihr euch noch? http://www.sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2&t=8061&start=100

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2017, 23:15
von Federwolke
Scheint aber knapp nicht für Zonalwindumkehr in 10 und 30 hPa zu reichen:

Bild
Quelle: http://www.geo.fu-berlin.de/en/met/ag/s ... agnostics/

Glaube daher nicht an einen signifikanten Einfluss von ganz oben auf die Troposphäre in den nächsten Tagen. Die letzten Monate haben ja gezeigt, dass der troposphärische Polarwirbel mehr oder weniger den ganzen Winter ohne SSW unrund laufen kann. Die Bedingungen vom Boden her sind wirr genug.

Marco: Was hat das SSW 2013 mit der Seegfrörne 2012 zu tun?

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Sa 4. Feb 2017, 15:54
von Marco (Hemishofen)
Marco: Was hat das SSW 2013 mit der Seegfrörne 2012 zu tun?


Danke für den Hinweis, Fabienne, hinten und vorne kreuzfalsch der Link, sorry für die schlechte Recherche und fehlende Aufmerksamkeit :neinei: .

Im Februar 2013 war's kalt im Nachgang an das SSW, das im CPC Plot Anfang Jahr erkennbar ist, alternativ zu einem StuFo-Link hier die T-Anomalie Übersicht.

Aber ihr habt schon recht: im Moment wollen die Modelle von einem Stratosphärensignal nichts wissen und lassen das Westgebläse laufen,
selbst der Polarwirbel auf 10hPa scheint sich im ECMWF recht rasch wieder zu bilden, siehe FU Berlin:

http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/winterdiagnostics/index.html

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Mi 8. Feb 2017, 10:27
von Willi
Vorfrühling endlessly in Sicht. Die Sportwöcheler dürfen sich freuen, und den Fans des eisigen Schneewinters schmelzen langsam die Felle davon.
Aber so ganz koscher ist das nicht, der blaue Ausreisser deutet's an, und in ein paar Tagen kann vieles Unvorhergesehene passieren.

Gruss Willi

Quelle: wetterzentrale.de
Bild

Re: (Alp)Träume 2017

BeitragVerfasst: Mi 8. Feb 2017, 21:13
von Furion
Ja dem Winter ist das Budget ausgegangen und so kommt es, dass es nun aktuell einige Probleme mit dem Zukauf weiterer kalter Luftmassen und Schnee gibt.
Bis auf weiteres wartet man auf einen Investor, der es dem Winter 16/17 nochmals ermöglicht etwas zu machen, allerdings ist es heutzutage eher schwieriger einen Investor für die Wintertätigkeit zu finden.

Nein mal schauen, es sieht bis zum 18 Februar nicht wirklich nach Winter aus und ich denke auch nicht das sich daran noch was ändert, sondern eher schlimmer geht immer heisst es wird einfach dann noch länger warm gerechnet.
Aber ich will ja nicht ganz schwarz malen, wenigstens hat dieser Winter seine Arbeit besser gemacht und der Natur doch mal wieder gezeigt das die Jahreszeit doch eben manchmal kalt ist. Dies hat auch die Insekten nicht so gefreut und für eine Bereinigung gewisser Fraktionen geführt, was dem Menschen wiederum hilft, sich wohler zu fühlen.

Aber mal sehen ob das Pulver nun verschossen ist, vielleicht tut sich dann im März nochmals was, oder eben Richtung ende Februar....