Werbung

Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Philippe Zimmerwald
 
Beiträge: 1548
Registriert: Fr 17. Aug 2001, 14:05
Wohnort: 3086 Zimmerwald

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Philippe Zimmerwald » Do 26. Jan 2017, 15:21

Egelsee in Bern seit heute auch legal begehbar:

http://www.derbund.ch/bern/nachrichten/ ... y/29793586
Philippe Zimmerwald 899m

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 26. Jan 2017, 18:01

Aus der Region Zürichsee: Der Horgner Bergweiher ist bereits seit Mittwochmittag offen. Für den höher gelegenen Hüttnersee reicht es hingegen nicht. Die Messung heute ergab nur 4 cm Schwarzeis. Kalt genug wäre es gewesen, die isolierende Schneeschicht hat aber ein weiteres Anwachsen verhindert. Zudem friert der "Hüttni" wegen der Umwälzungspumpe in der Seemitte sowieso nie komplett zu.

http://www.zsz.ch/horgen/huettnersee-bleibt-gesperrt/story/10747313
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Do 26. Jan 2017, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

rene
 
Beiträge: 219
Registriert: Di 1. Jul 2003, 10:12
Wohnort: 8607 Seegräben

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon rene » Do 26. Jan 2017, 18:54

Auf dem Pfäffikersee hat sich heute ein Eisschicht gebildet. Ca. 80 - 90 % sind nun Eisbedeck nach 123 Kälegraden (Referenz Station Seegräben).

Hier ein Video dazu: https://youtu.be/0n6B4DUmmxs

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Wetterstation Seegräben und Webcam Wetzikon im Zürcher Oberland

Blacksupreme
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:28

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Blacksupreme » Do 26. Jan 2017, 19:10

Cool Merci für die Bilder! Leider wird es nun Pünktlich wieder warm... naja, Ich hoffe noch auf einen Kälteeinbruch im Februar.

Blacksupreme
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 08:28

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Blacksupreme » Fr 27. Jan 2017, 10:30

So wie es auf der Webcam http://greifenseewetter.ch/ aussieht ist auch der Greifensee teilweise zugefroren.

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2639
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Joachim » Fr 27. Jan 2017, 11:21

Hoi zäme

tja ... zu spät....Tauwetter kommt klammheimlich...in den Föhntälern aktuell schon bis 12 Grad (Flüelen/Uri) ... aber auch im Mittelland heute Mittag schon 1-3 Grad wärmer als gestern:

Bild

in La Brévine gar 23K

Joachim

Gernot
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 17. Jul 2010, 10:03
Wohnort: D-78315 Möggingen

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Gernot » Fr 27. Jan 2017, 20:34

der Untersee ist nun doch noch durch den Nebel diese Woche fast komplett zugefroren, trägt zwar nur am Rand - wird aber morgen sicher noch für viele ein Ausflugsziel sein, bevor es dann vorbei ist. https://segelbacher.smugmug.com/Diaries/Yearoflight/i-d5xB8WH/A

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Sa 28. Jan 2017, 11:07

Eine durchaus denkwürdige Kältephase geht zu Ende. Stephan Bader von Meteoschweiz hat für uns die Anzahl Eistage seit Messbeginn am Zürichsee (in Wädenswil) herausgesucht. Fazit: Der Januar 2017 landet auf Platz 3 (hinter dem Rekordjahr 1987 und dem Januar 1981):
Bild

Klimatologisch betrachtet dünkt mich das durchaus bemerkenswert. Es bestätigt auch die aus meiner Sicht sehr logische Argumentation von Stephan Bader: Der Winter ist und bleibt aufgrund seiner grossen Variabilität der möglichen Wetterlage auch unter einem geänderten Klimaregime eine "Wundertüte". Das heisst: Trotz Erwärmung ist bei uns auch in Zukunft mit sehr kalten Perioden zu rechnen. Leider wird das vor allem von Klimaskeptikern einfach nicht verstanden (missverstanden und missinterpretiert), d.h. der Unterschied zwischen Klima und Wetter wird nicht kapiert. Da redet man gegen eine Wand. Erlebe das leider selber täglich. Naja, vielleicht hilft es, wenn man es wie ein Mantra immer wieder wiederholt. :)

Quelle: http://www.zsz.ch/horgen/so-viele-eistage-wie-in-diesem-januar-gab-es-letztmals-vor-30-jahren/story/24050298
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Sa 28. Jan 2017, 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2639
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Joachim » Sa 28. Jan 2017, 11:50

Hoi zäme

Ist natürlich auch eine Portion Zufall, dass die 2 Kältewellen genau im Januar statt gefunden haben. Hätten auch zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar passieren können ... dann hätte wir nur zwei leicht unterkühlte/normal Monate ohne Medienhype gehabt.

Globale Klimaerwärmung heisst natürlich nicht, dass es in der Schweiz von Tag zu Tag wärmer wird ... die erste Auswertung der TT_Abweichung Nordhalbkugel für Januar 2017 (1.-25.1.) relativiert "unsere" Kältewelle:
Bild

Die roten Farbtöne in der Arktis überwiegen ...

Grüsslis
Joachim

Furion
 
Beiträge: 286
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Wohnort: 5607 Hägglingen

Re: Gefrierende Seen Winter 2016 / 2017

Beitragvon Furion » Sa 28. Jan 2017, 13:10

Sowohl die Skeptiker als auch die Gläubigen haben Mühe mit solchen Wetterereignissen wie jetzt diese Kälteperiode. Die Skeptiker kommen dann gleich in Angriffsstimmung und nutzen das aktuelle Wetter um zu sagen, dass es wohl nicht wärmer wird, wenn es jetzt so kalte Winter gibt. Die Gläubigen verstehen es aber genauso nicht, denn ihr Weltbild von 10-15C im Winter wurde mit einem Schlag zerstört, denn plötzlich ist es viel kälter. Dann kommen bei ihnen Fragen auf wie:" Es heisst doch es wird immer wärmer, wie sind solche Winter denn noch möglich?" und so weiter... 85% verstehen gar nicht wie das mit dem Klimawandel gemeint ist und die anderen die es verstehen, die gehen im Geschrei derer die es nicht verstehen unter. Es gab jetzt tatsächlich Leute die am Anfang von diesem Winter knallhart behauptet haben, es gibt jetzt keine richtigen Winter mehr, der Winter 15/16 war der Wendepunkt, ab jetzt sind alle Winter so. :lol: :lol: :lol:

Ich habe nur gesagt, dass man mal abwarten sollte, ich wäre mir da nicht so sicher. Aber es ist kein Wunder wenn die Leute solchen Mist raus lassen, denn die Medien mit ihren Klima-Horror Artikeln sind gar nicht unschuldig an diesen extremen Weltbildern die da kursieren. Die Gläubigen ziehen nämlich oft solche Artikel heran, wenn sie mir erklären wollen, das jetzt jeder Winter wie der 15/16 wird. Zum Glück wurde das jetzt nicht erfüllt, sonst würde der Weltuntergangs Hype noch mehr ins Rollen kommen. Die nächsten Jahre und Jahrzehnte werden sicherlich spannend, aber man muss es nicht masslos übertreiben mit den Artikeln und Prognosen, denn so kann es auch massiv auf den Sack gehen und dazu führen das die Leute auf Durchzug schalten, was zum Teil auch schon der Fall ist. Dies führt dann dazu das die wichtigen und guten Artikel zum Klimawandel auch nicht mehr gelesen werden.

Gruss Furion

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot]