Werbung

Langweiliges Hochdruckwetter?

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2639
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Joachim » So 11. Dez 2016, 08:45

Hoi zäme

Noch ein Nebelbild von der Belchenflue vom 4.12 (Quelle GEO)

Bild

"Tha Wave Jahrelang träume ich schon von diesem Motiv - fließender Nebel im Schweizer Jura. Am 2. Advent hab ich den Trip gewagt, das erste mal und gleich das unverschämte Glück solch eine Stimmung ablichten zu dürfen. Nachdem sich der Wind morgens nach 4 Uhr legte kam langsam der aufgewirbelte Nebel zur Ruhe und bildete die Welle. Ort: Belchenflue, Schweizer Jura Kamera / Objektiv: Canon EOS 6d mit EF 16-35 2.8 @ 35mm Eingesendet am: 07.12.2016"
Quelle: http://www.geo.de/mitmachen/leserfoto/1 ... o-gewinnen

Joahcim

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Alfred » So 11. Dez 2016, 13:10

Andreas -Winterthur- hat geschrieben:Wahrscheinlich die höchste je im Dezember sondierte Nullgradgrenze
Was ist mit dem 18. Dezember 1980 OOZ 5112m — eine Fehlmessung?
Gruss, Alfred
Zuletzt geändert von Alfred am So 11. Dez 2016, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5067
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Bernhard Oker » So 11. Dez 2016, 13:50

@Alfred
Bild

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Dävu
Moderator
 
Beiträge: 302
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 20:43
Wohnort: 5018 Erlinsbach

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Dävu » So 11. Dez 2016, 16:50

Nachfolgend schon wieder ein paar Belchen-Fotos von meiner Seite, im Moment macht es dort oben aber auch richtig Spass! Gestern war ich am Abend dort, die Inversion war deutlich zu spüren und auch zu sehen.

Bild

Ganz links im Bild der Sendeturm auf dem Bantiger und weiter rechts der Ulmizbergturm bei Schliern, meiner alten Heimat.
Bild

Venus dominiert den Abendhimmel...
Bild

Gleich gehts wieder runter in den Nebel und die Kälte...
Bild

Gruess, Dävu
David in 5018 Erlinsbach

Benutzeravatar
Silas
 
Beiträge: 2165
Registriert: Di 29. Mär 2005, 19:10
Wohnort: Oberthal i.E.

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Silas » Mo 12. Dez 2016, 18:15

Hallo zämä!

Ich habe da im aktuellen Lauf der GFS Ensembles im Glaskugelbereich +192h einen Ensemble-Member gesichtet, der fast 2 mm Niederschlag prognostiziert :!:

Bild

Die Böden müssten diese Menge verkraften können, ist doch seit dem 19. November in der Zentral- und Westschweiz kein einziger Millimeter mehr gefallen. In den letzten 30 Tagen waren es in Oberthal i.E. übrigens auch nur 15.8 mm...

Gruss Silas
Wetterstation Oberthal 850 m.ü.M.: http://silas.emmewetter.ch

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Alfred » Di 13. Dez 2016, 22:51

Das Hoch bewegt sich nicht weit von uns wg:
5; 5; 8; 8; 8; 5
Gruss, Alfred

Mike, 4055 Basel
 
Beiträge: 139
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 13:33

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Mike, 4055 Basel » Do 15. Dez 2016, 18:51

Unglaubliche Sonnenausbeute an einigen Stationen im Dezember. Station La Dôle bringt es bspw. sogar fertig vor der ersten Dezemberhälfte mehr als 100 h Sonne registriert zu haben und dürfte heute schon die Sonnenausbeute des gesamten Junis!!! 2016 überboten haben. Einfach unfassbar!
http://www.infoclimat.fr/climatologie-m ... -dole.html
Das wäre doch mal was für den Blog von MeteoSchweiz. Dass man das bisher noch nicht aufgegriffen hat, wundert schon sehr. Oder habe ich etwas verpasst?
Zuletzt geändert von Mike, 4055 Basel am Do 15. Dez 2016, 18:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Slep
 
Beiträge: 1206
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 20:34
Wohnort: 8404 Oberwinterthur

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Slep » Sa 17. Dez 2016, 16:57

Diese "langweilige Hochs" waren nicht so langweilig oben bei Brütten heute Nachmittag ;) :-
Bild
You don`t have to be a total nutter of a weather freak to be on this forum - but it helps.

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3898
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Dani (Uster) » So 18. Dez 2016, 16:30

Für Aviatiker auch nicht so langeweilig.

Suche das Hoch auf der Flugwetterkarte:

Bild

Quelle: http://brunnur.vedur.is

Etwas ungewohnt, anstelle eines schönen Jetstreams von West nach Ost kämpfen die Flieger auf dem Weg nach Europa mit Gegenwind.

Gruss Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Stephan
 
Beiträge: 99
Registriert: Do 20. Jun 2002, 15:01
Wohnort: 8053 Zürich

Re: Langweiliges Hochdruckwetter?

Beitragvon Stephan » Mi 25. Jan 2017, 16:48

Stephan hat geschrieben:[...] Ende Oktober gab es allerdings schon mal eine schöne Serie von Strahlungstagen. Damals gab es bei noch nicht gefrorenem See eine Amplitude von 13-14 K:
[...] Wie tief die Temperatur momentan sinkt und wie gross die Amplitude ist, kann ich nach der nächsten Auslesung des Datenloggers nachliefern (wohl gegen Ende Jahr).

Gruss, Stephan


Kleine Nachlese zur Hochdruckperiode im vergangenen Dezember - die Daten vom Sämtisersee sind noch nicht aufbereitet, drum gibt's diejenigen von der Senke auf der Alp Hintergräppelen:

Bild

Der Monat war ja ausserordentlich niederschlagsarm und überwiegend hochdruckbestimmt. Nur am 19. Januar gab es in der Region wenige cm Neuschnee, welche allerdings vom nachfolgend einsetzenden Föhn rasch wieder weggeputzt wurden. Somit war eine stattliche Zahl von Tagen mit einem ausgeprägten Tagesgang der Temperatur zu verzeichnen. Der Dezember brachte jeweils einen einzigen Eis- und einen einzigen forstfreien Tag. Die restlichen 29 Tage waren Frostwechseltage, wobei die Temperatur an 20 Tagen unter -10 °C sank. Die Schwelle von -15 °C wurde allerdings nicht unterschritten - dafür hätte es eine Schneebedeckung gebraucht...

An gerade mal 2 Tagen betrugt die Tagesamplitude weniger als 10 K, an 15 Tagen war sie grösser als 15 K. Die grösste Amplitude wurde am 8. Dezember mit 21.3 K verzeichnet.

Spannend sind auch kleinere Phänomene wie am 9. Dezember nach Mitternacht: Hier wurde die Ausbildung des Kaltluftsees gestört, die Temperatur stieg kurz um über 12 K an, um anschliessend wieder um den gleichen Betrag abzusinken... Grund ist wahrscheinlich eine kurzzeitige turbulente Durchmischung. Die umliegenden Stationen zeigen wenig Auffälliges (Säntis: Westwind um 40 km/h, Ebnat-Kappel: variable Windrichtung, meist um Süd mit <5 km/h).

Gruss, Stephan

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot]