Werbung

Hitze und Trockenheit Sommer 2015

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 888 Mal
Danksagung erhalten: 4091 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Federwolke » Sa 11. Jul 2015, 00:33

Noch ein kleiner Nachtrag, Begutachtung der Auswirkungen der Hitzewelle vor Ort. Wenn pauschal behauptet wird, über den Voralpen hätte es in letzter Zeit genug geregnet, hier ein Gegenbeispiel:

Bild

Das Gras war hier oben auch schon mal grüner. Der letzte nennenswerte Niederschlag fiel am 23. Juni. Zum Vergleich: Der Juli 2014 brachte es auf 461 mm laut hydrologischem Bulletin des Kt. BE (betreibt auf dem Schallenberg eine Niederschlags-Messstation). Nicht, dass ich mir das wieder wünschen würde, bewahre! ;)

Mike, 4055 Basel
Beiträge: 232
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 13:33
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Mike, 4055 Basel » Sa 11. Jul 2015, 00:49

Noch mehr Lust auf ein bisschen mehr Chaos? :mrgreen:

"Vielerorts waren die heutigen Tageshöchsttemperaturen nur einige Zehntel Grad vom bisherigen Rekordwert entfernt. So wurde beispielsweise in Bern mit 36.7 Grad der bisherige Rekord aus dem August 2003 um 0.1 Grad überschritten."
http://www.meteoschweiz.admin.ch/home/a ... welle.html
Ach ja, wirklich? Am 13.08.2003 wurde in Bern-Liebefeld ein Tmax von 37.0 °C registriert! In den Annalen der MeteoSchweiz 2003 stehen die 37.0 °C für Bern-Liebefeld jedenfalls drin. Wieso sollen die 36.7 °C, die nach der Stationsverschiebung jetzt in Bern-Zollikofen gemessen worden sind, höher sein als die 37.0 °C von Bern-Liebefeld einzuschätzen sein. Sind die jetzt schon wieder nicht mehr gültig? Sind das auch so tolle statistisch hergeleitete Tagesmaximumtemperaturen? Junge, Junge man kann das Homogenisieren auch übertreiben. Für Parallelmessungen keine Zeit haben, aber heute genau wissen, dass es damals keine 37.0 °C sondern 36.6 °C waren. Oder irre ich mich und die 37.0 °C gelten noch, aber man hat sie übersehen? So langsam kriege ich die Krise. Das Chaos wird immer grösser.
http://www.sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2&t=2218
Zuletzt geändert von Mike, 4055 Basel am Sa 11. Jul 2015, 00:54, insgesamt 2-mal geändert.

Mike, 4055 Basel
Beiträge: 232
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 13:33
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Mike, 4055 Basel » Sa 11. Jul 2015, 13:53

In den Annalen der MeteoSchweiz 2003 werden die 39.0 °C für Basel noch offiziell aufgeführt, ebenso die 37.0 °C für Bern-Liebefeld. Heute hingegen besitzen weder die 39.0 °C für Basel und noch die 37.0 °C für Bern-Liebefeld ihr Gültigkeit. Die 41.5 °C für Grono werden aber weiterhin aufgeführt. Toll, sage ich da nur!
Bild
Quelle: Annalen der MeteoSchweiz 2003

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8037 Zürich
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Alfred » Sa 11. Jul 2015, 14:39

Off Topic
Wir können also nur hoffen, dass bei der kommenden Hitzewelle
eine Station eindeutig obenauf schwingt!

Gruss, Alfred

Gernot
Beiträge: 234
Registriert: Sa 17. Jul 2010, 10:03
Wohnort: D-78315 Möggingen
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Gernot » Sa 11. Jul 2015, 15:11

und es dörrt und dörrt....und zusätzlich kommt die heisse Bise, die den ganzen Effekt nochmal verstärkt - hier lassen die bäume jetzt doch schon deutlich die Blätter fallen.

Markus (Horw)
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 6048 Horw
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Markus (Horw) » Sa 11. Jul 2015, 15:20

und hier in Horw/Kriens kommt jetzt noch ein bisschen Pilatusföhn. Giovanni hat aktuell 27% Luftfeuchtigkeit und 32. 3°. Das trocknet hier so richtig schön aus. An den Wegrändern und im Garten sind grosse Risse und "Schrumpfspalten" zu sehen. die gut 8 Liter von letzter Woche bringen da einfach nichts.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Markus (Horw) für den Beitrag:
roman.wiget (Do 16. Jul 2015, 17:33)
Markus Burch

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2729
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Rontaler » Sa 11. Jul 2015, 20:20

Ich frage mich, was NACH dieser Sommerwoche kommt. Das ist entscheidend und möglicherweise richtungsweisend. Noch scheint es ja, dass ab nächstem Wochenende deutlich kühlere Zeiten mit etwas Niederschlag anbrechen.

Bild
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Christian Schlieren
Beiträge: 3305
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 18:53
Wohnort: 8952 Schlieren
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Christian Schlieren » So 12. Jul 2015, 09:59

Hoi zäme

Ab Mitte Woche rollt wahrscheinlich die nächste Hitzewelle an GFS sieht das Ende bereits am Sonntag mit heftigen Gewittern während EZ (Nur am Sa einen leichten Dämpfer) bis open End >240h 850hpa temps. von bis zu 25° simuliert :shock:
Das würde dann in Sachen Trockenheit langsam aber sicher eine ernste Angelegenheit :!: hier im Limmattal bis jetzt noch nicht dramatisch Limmat hat noch gut Wasser nur die Vegetation dorrt langsam ein bischen aus, im Juli 2006 wahre s aber schlimmer.

Bild

Ich bin gespannt welches Modell sich welchem angleichen wird ;)
Bei der letzten Hitzewelle wahren sich EZ und GFS schon ziemlich früh einig.

Hat jemand ein EZ ENs?

Grüsse
Zuletzt geändert von Christian Schlieren am So 12. Jul 2015, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Christian Schlieren bei Zürich 393 M.ü.M

Benutzeravatar
Marco (Hemishofen)
Beiträge: 1364
Registriert: So 23. Jun 2002, 18:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8261 Hemishofen
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 546 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Marco (Hemishofen) » So 12. Jul 2015, 11:16

@ all: sehr interessante, gute und engagierte Diskussion zu diesem schwierigen Thema :up: mit guten Fakten hüben wie drüben. Letztendlich gibt's nicht wirklich einen befriedigenden Ausweg aus der Problematik: alte Messwerte stehenlassen und so akzeptieren, wie sie sind, ungeachtet aller veränderten Stationsstandorte und Messtechniken. Oder statistische "Vodoo"-Korrekturen mit neuzeitlichen sexy-black-box-Algorithmen. Es bleibt ein Graubereich, den es zu akzeptieren gilt. Oder anders gesagt: es gibt nicht DIE Wahrheit, es gibt nur gebräuchliche Verfahren, auf die man sich einigen kann. An der MeteoSchweiz setzten wir auf die Homogenisierungs-Strategie, in erster Linie wegen der Diagnose der langfristigen Klimatrends, die auf der Basis nicht-homogenisierter Daten problematisch sind.

Es nervt zwar, diese blöde Binsenwahrheit zu zitieren, aber vielleicht ist es trotzdem wieder einmal angebracht: wer misst, misst Mist! :-?
Auch ich habe jetzt bereits ein paar Dekaden mit Temperatur-Messversuchen hinter mir und weiss, wie schwierig es sein kann, authentische Werte zu bekommen. Bei windigem wetter wie heute ist es noch relativ problemlos, aber bei windstillem Strahlungswetter scheinen viele Thermometer grosse Ambitionen zu entwickeln. Ich habe entsprechend Mühe damit, wenn man hier glaubt, die Temperatur aufs Zehntelgrad genau bestimmen zu können glaubt. Aufs nächste halbe Grad gerunded würde es doch auch tun.
@ Trimbacher: dieses statement finde ich darum das beste überhaupt im ganzen thread. Die Rekordsuche auf der Basis von Zehntelgraden ist pure Effekthascherei, insbesondere die Medien zwingen dazu.

Starke Signale hingegen von den aktuellen deterministischen und probabilistischen Modellrechnungen für die weitere Entwicklung bis Ende Monat, die Zehntelgrade spielen dabei dann wohl eine untergeordnete Rolle:

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marco (Hemishofen) für den Beitrag (Insgesamt 2):
Federwolke (So 12. Jul 2015, 11:21) • Enzo (So 12. Jul 2015, 16:55)
Gruss Marco
-------_/)----

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 888 Mal
Danksagung erhalten: 4091 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Federwolke » So 12. Jul 2015, 11:24

Verstehe ich das richtig: Die Wahrscheinlichkeit, dass dies der heisseste Monat seit Messbeginn wird, liegt nach den aktuellen Rechnungen bei 96 % ? :shock:

Antworten