Werbung

Hitze und Trockenheit Sommer 2015

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6943
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 4053 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Federwolke » Di 7. Jul 2015, 22:40

Rontaler hat geschrieben:Biel-Kappelen, direkt am Bielersee...
Kappelen liegt nicht am See, sondern fast 10 km südlich im topfebenen Seeland und erst noch durch einen Hügelzug vom Seebecken abgetrennt. "Biel" musste wohl einfach in den Namen (des Flugplatzes) rein, weil Kappelen keine S** kennt. Lyss als Nachbargemeinde wäre viel näher.

Die Werte aus Laupen sind da viel fragwürdiger, sind mir schon öfter aufgefallen.

PS: Der Standort von Gümligen würde mich auch brennend interessieren.
Zuletzt geändert von Federwolke am Di 7. Jul 2015, 22:42, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
Rontaler (Di 7. Jul 2015, 22:42)

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2725
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Rontaler » Di 7. Jul 2015, 22:45

Besten Dank für die Korrektur, man sollte wissen wovon man spricht. [emoji6]

Dennoch schleckt keine Geiss weg, dass gewisse max Werte so nicht stimmen können. Frauenfeld anscheinend doch, da beide Frauenfelder Stationen > 37 °C.
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Beni Grenchen
Beiträge: 540
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 19:33
Wohnort: Grenchen / Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Beni Grenchen » Di 7. Jul 2015, 22:52

für Grenchen waren die 37.2 Grad auch Stationsrekord. für meine Wetterhütte, über grünem Gras und nicht belüftet waren die 38.8 auch Rekord (seit 1993)
Zuletzt geändert von Beni Grenchen am Di 7. Jul 2015, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.

Mike, 4055 Basel
Beiträge: 232
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 13:33
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Mike, 4055 Basel » Di 7. Jul 2015, 23:02

Daniel aus Bettingen hat geschrieben:Hallo

Der Grono-Tmax.-Wert von 41.5°C vom August 2003 hatte mit grösster Wahrscheinlichkeit einen deutlichen Strahlungsfehler (völlig verdorrte Vegetation, Exposition...) und dennoch wird er von MeteoSchweiz jeden Sommer wieder in allen Medien als Schweizer Tmax. gehandelt. Hingegen wurden die 39.0°C von Basel-Binningen von 1952 (Wild'sche Hütte) wegen eben einem solchen Strahlungsfehler gestrichen! Das nenne ich konsequent...
Und übrigens damit es auch einmal gesagt ist und wahrgenommen wird: In Basel-Binningen wurde am 31. Juli 1983 ein Tmax. von 39.2°C gemessen, dannzumal in einer englischen Hütte. Dieser Wert wurde aber soweit mir bekannt niemals in die Datenbanken von MeteoSchweiz aufgenommen.

Gruss,
Daniel
Hallo Daniel,
die 39 °C aus Basel wurden gestrichen, weil der Strahlungsfehler der Wild'schen Hütte bis zu 3 Grad betragen haben soll.
"In der Messreihe 1901 bis 2003 galt in Basel immer der Rekordwert von 39.0 Grad vom 2. Juli 1952. Mit den homogenisierten Werten gilt dies nicht mehr. Nach dem heutigen Messverfahren würde man am 2. Juli 1952 ein Temperaturwert von ca. 37.3 Grad erhalten."

Auch wenn der Strahlunsgfehler sicherlich gross gewesen ist, bin ich nicht unbedingt ein Freund von statistisch hergeleiteten Tagestemperaturen. Weil der Fehler dabei immer noch gross sein kann.
Homogenisierte Tagestemperaturen kenne ich eigentlich nur von MeteoSchweiz.
Der Strahlungsfehler der "Englischen Hütte" war bei der Betrachtung des Rekords in Grono nicht relevant.

"Die tatsächlich gemessene Temperatur betrug in Grono 41.5 Grad. Dieser Wert ist aufgrund der geschilderten physikalischen Überlegungen wahrscheinlich ca. 1.5 Grad zu hoch für diese Gegend. Der Grund liegt vor allem am speziellen Messort dieser Station. Unmittelbar oberhalb der Station befindet sich nämlich ein Waldrand, welcher die Zirkulation stark behindert. Es ist deshalb zu erwarten, dass sich die Luft an der Station stärker aufheizen kann als in der Umgebung. Falsch geeichtes Thermometer oder grosse Verfälschung durch Strahlungseinflüsse kommen kaum in Frage, weil zum einem das Thermometer bei der Prüfung einwandfrei funktionierte. Zum andern wurde die Temperatur in einer Englischen Hütte gemessen, die erfahrungsgemäss nur etwa 0.5 bis 1 Grad zu hohe Maxima liefert."
Quelle: http://www.meteoschweiz.admin.ch/conten ... /ab212.pdf

viele Grüsse

Daniel aus Bettingen
Beiträge: 460
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 11:13
Geschlecht: männlich
Wohnort: 4126 Bettingen/BS, 432m ü. M.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Daniel aus Bettingen » Mi 8. Jul 2015, 00:10

Hallo Markus

Wie auch immer, Z'graggen schreibt ja selber, dass der Wert von 41.5°C aus den im Bericht genannten Gründen zu hoch ist. Dennoch wird Jahr für Jahr eben dieser zu hohe Wert von MeteoSchweiz medial verbreitet. Der realistische Wert dürfte zwischen 39 und 40 Grad gelegen haben, wenn man alle die Messung beeinflussenden Faktoren berücksichtigt (auch den Strahlungsfehler der englischen Hütte, der rasch zunimmt, wenn die Hütte nicht schön weiss gehalten wird).

Von rekonstruierten Tmax. (Tmin.) halte ich gar nichts, weil Tmax. (Tmin.) räumlich deutlich stärker schwanken können als z.B. die Tages-Temp.mittel der Stationen einer Region.

Gruss,
Daniel

Stocken
Beiträge: 899
Registriert: Do 2. Jan 2003, 19:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 9038 Rehetobel/AR 1004m + Oberwald/VS 1390m
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Stocken » Mi 8. Jul 2015, 03:05

@Damian... wieso stören Dich die 37.8°C von Neuenburg nicht... liegt doch quasi auch an einem See... .;)

Und vor allem wegen den höheren Stationen.... Fribourg mit 36.6 stört Dich nicht?

Die Laupen finde ich auch bissle gar warm. Aber WMO Messwiesen haben halt nicht alle unsere Stationen... ;)

@Fabienne: Gümligen auf Sportplatz direkt neben der Autobahn. Sicher auch nicht optimal... dafür ein paar m mehr über Boden.

Lg
Pepe
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stocken für den Beitrag (Insgesamt 2):
Federwolke (Mi 8. Jul 2015, 09:33) • Rontaler (Mi 8. Jul 2015, 09:34)
Von mir veröffentliche Daten gehören zu 100% MeteoGroup Schweiz AG oder den staatlichen Wetterdiensten und dürfen ohne Genehmigung nicht weiter verbreitet werden. Die meisten der Daten sind auch auf http://www.meteocentrale.ch zu finden.

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2725
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Rontaler » Mi 8. Jul 2015, 09:41

Stocken hat geschrieben:@Damian... wieso stören Dich die 37.8°C von Neuenburg nicht... liegt doch quasi auch an einem See... .;)

Und vor allem wegen den höheren Stationen.... Fribourg mit 36.6 stört Dich nicht?

Die Laupen finde ich auch bissle gar warm. Aber WMO Messwiesen haben halt nicht alle unsere Stationen... ;)

@Fabienne: Gümligen auf Sportplatz direkt neben der Autobahn. Sicher auch nicht optimal... dafür ein paar m mehr über Boden.

Lg
Pepe
Hoi Pepe,

Du hast recht, ich war wohl etwas vorschnell. Bsp. Gruyeres mit 37.0 °C, die offizielle MCH-Station Posieux (634 m) hatte auch 36.6 °C. Sorry about! :warm: Neuenburg hätte ich auch nicht geglaubt, wenn es nicht die MCH-Station gewesen wäre, die die 37.8 °C gemessen hätte. Anyway, es ist mir schon klar, dass längst nicht alle Stationen perfekt aufgestellt werden können und absolut keine Störfaktoren vorliegen. Bei den einen ist es eine nahe Strasse, ein Parkplatz, Industrie, ein grosses Betongebäude oder ein trockener Hang, wo eine Hitzeblase schön aufsteigen kann etc. pp.

Ps. Vielleicht hätte ich bei S069361 vorsätzlich die Grünflächen mit einem Bunsenbrenner verdorren müssen, dann wäre der bisherige Stationsrekord von 35.9 °C (27.07.2013) gebrochen worden. :unschuldig:
Zuletzt geändert von Rontaler am Mi 8. Jul 2015, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Michi, Uster, 455 m
Beiträge: 2773
Registriert: Fr 17. Aug 2001, 21:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8610 Uster
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 274 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Michi, Uster, 455 m » Mi 8. Jul 2015, 10:06

Hier noch brandaktuelle Rekordwertliste. Viele Stationen in den tieferen Lagen im Westen mit neuem Rekord. Besonders wichtig sind die langen Reihen von Genf, Neuenburg und Bern:

Bild

Mike, 4055 Basel
Beiträge: 232
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 13:33
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von Mike, 4055 Basel » Mi 8. Jul 2015, 10:56

Daniel aus Bettingen hat geschrieben:Hallo Markus

Wie auch immer, Z'graggen schreibt ja selber, dass der Wert von 41.5°C aus den im Bericht genannten Gründen zu hoch ist. Dennoch wird Jahr für Jahr eben dieser zu hohe Wert von MeteoSchweiz medial verbreitet. Der realistische Wert dürfte zwischen 39 und 40 Grad gelegen haben, wenn man alle die Messung beeinflussenden Faktoren berücksichtigt (auch den Strahlungsfehler der englischen Hütte, der rasch zunimmt, wenn die Hütte nicht schön weiss gehalten wird).

Von rekonstruierten Tmax. (Tmin.) halte ich gar nichts, weil Tmax. (Tmin.) räumlich deutlich stärker schwanken können als z.B. die Tages-Temp.mittel der Stationen einer Region.

Gruss,
Daniel
Hallo Daniel,
bin zwar nicht Markus, aber ich denke, dass die Antwort an mich gerichtet war. ;)
Wie ich schon geschrieben habe, betrachte auch ich statistisch hergeleitete Tmax Temperaturen kritisch. Siehe dazu auch dieses Posting von mir.
http://www.sturmforum.ch/viewtopic.php? ... rt#p170292
Auch wenn die 39 °C in Basel damals wahrscheinlich zu hoch gewesen sind, kann man die Temperatruren die man mit heutiger Messtechnik dort messen würde nur erahnen.
Ich bin aber nicht dafür den Wert für Grono zu streichen, weil er, wie in vielen Ländern auch noch in einer "Englischen Hütte" gemessen worden ist und damit die internationale Vergleichbarkeit gegeben ist. Ansonsten müsste man auch viele Rekordwerte aus Deutschland und anderen Ländern streichen, weil die eben auch in solchen Hütten gemessen worden sind.
viele Grüsse
Zuletzt geändert von Mike, 4055 Basel am Mi 8. Jul 2015, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pasischuan
Beiträge: 579
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 07:03
Geschlecht: männlich
Wohnort: 3600 Thun
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Hitzewelle 1. Juli - open end. Der (Alp)Traum wird wahr

Beitrag von pasischuan » Mi 8. Jul 2015, 13:51

Hallo zämä

etwas OT:

Ich habe die Tempwerte CH-Weit jeweils verfolgt und bin etwas erstaunt, dass Thun oft nicht aufgeführt ist, obwohl wir höhere Werte als Bern erreicht haben. Wie ich vernommen habe, werden die Werte für Thun wohl am Strätlighügel gemessen, was für Thun einfach nicht repräsentativ ist (weit ausserhalb, erhöhte Lage, Schattenseite). Wieso wird eigentlich für Thun keine offizielle Messstation in Stadtgebiet aufgebaut oder mit der vorhanden Station (Thunerwetter.ch) zusammengearbeitet? Die Messwerte von Thunerwetter sind für Thun selbst deutlich besser geeignet, als die Werte, welche jeweils offiziell angegeben werden.

Also versteht mich nicht falsch, ich kann gut damit leben das ich mich auf andere Messwerte als die Offiziellen beziehe.. Aber irgendwie ist es doch schon etwas erstaunlich, dass sich in einer der 11 grössten Städte der Schweiz keine Messstation befindet, welche auch tatsächliche Werte der Stadt misst..

Oder gibt es da Gründe wieso dies so ist?

Danke und Gruss

Stefan
Thun (BE), 560 m.ü.M.

Antworten