Werbung

Hochwasser Anfang Juli 2012

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Marco (Oberfrick)
Beiträge: 2704
Registriert: So 16. Jun 2002, 11:29
Geschlecht: männlich
Wohnort: W 5073 Gipf-Oberfrick / A 4051 Basel
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser 02./03.07.2012

Beitrag von Marco (Oberfrick) » Mi 4. Jul 2012, 11:54

Uwe/Eschlikon hat geschrieben:Hallo

Indirekt mit der Wetterlage hängt auch das aktuelle Bergsteigerdrama am Lagginhorn/VS zusammen, bei dem 5 angeblich deutsche Bergsteiger abgestürzt sind.

Das Lagginhorn (4010m) ist an und für sich einer der einfacheren 4000er und einer der wenigen (oder gar der einzige), auf den eine komplett schneefreie Normalroute führt. Doch nach dem schneereichen Winter liegen um diese Jahreszeit bestimmt noch Altschneereste, deren Oberfläche aufgeweicht ist. Dazu kommt nasser Neuschnee, der oben drauf liegt. Das ist die heimtückische Mischung schlechthin. Selbst mit Steigeisen hat man da keinen Halt. Bin gespannt auf die Untersuchungsergebnisse.

Gruss, Uwe
Salu Uwe

Also ich hab ja Täglich einen Blick auf das Lagginhorn

Nach dem es ja am Montag so viel geregnet hat war ja das Wetter Gestern auch nicht wirklich viel beständiger. Wolken Nebel schon vor 12 Uhr (Wolken drückten von von Süden rein)

Ich glaube das ist wieder mal ein Fall von "wir sind da also müssen wir das auch machen egal was das Wetter macht" und dann noch das ganze ohne Bergführer, welcher eh gesagt hätte das kein gutes Wetter für sowas ist.

Ich war Gestern auch unterwegs aber sehr früh weil das Wetter schnell schlechter wurden, was man dann um 13 Uhr noch auf einem Gipfel zu suchenhat ist mri ein Rätsel?

Normal hat man 4h von der Weissmieshütte auf das Lagginhorn, wenn man um 5 Uhr los läuft (spätestens) ist man locker vor dem Mittag wieder zurück...

Soviel zu dem was der Untersuchungsbericht ergibt werden wir eh nie erfahren.

Ich war heute dort wo der Bach in Saas-Allamgel über die Ufer trat.

Ein klassischer Fall von einer Bausünde. Man hat da mitten im Bach einen provisorische Brücke mit Holzbalken gemacht und viel zu wenig Durchfluss gelasen, der Bach hat den Durchgang verstopf (man hat vor der Brücke einfach den Bach etwas abgegraben) und ist dann über das nicht vorhandene Bord einfach den Hang abwerts Richtung Strasse geflossen.

Also klassisches Selbstveschulden!

Gruss Marco

Nachtrag:
Wenn man das so liest war die ganze Aktion vom Besteigung des Lagginhorn doch ziemlich leichtsinig und das wird im Hochalpinen geländ doch schneller bestraft als wenn man sich in eine Grossstadt aufhält.

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/ve ... y/11648832
Zuletzt geändert von Marco (Oberfrick) am Mi 4. Jul 2012, 12:32, insgesamt 4-mal geändert.
Aus dem Schönen WINTERthur-Seen 480m.ü.M.
Seit 2017 im Frickital Zuhause ;-)

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
Beiträge: 3064
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser 02./03.07.2012

Beitrag von Uwe/Eschlikon » Mi 4. Jul 2012, 13:08

Hallo Marco

"Wer den Berg machen will, macht ihn auch", ein alter Matterhorn-Spruch, der auch für viele andere Berge Gültigkeit hat. Wetter und Verhältnisse werden dann von vor allem ausländ. Touristen ignoriert. Sie kommen von weit her, Budget und Zeit begrenzt, also geht man auch dann, wenn man nicht gehen sollte.

Meine Vermutung: Die 6 Deutschen (einer ist ja vorzeitig umgekehrt) googelten sich durchs Internet, stiessen auf dies hier http://www.hikr.org/tour/post41914.html (bin da allerdings auch angemeldet und hole mir die Tipps ;)), lasen, dass das Lagginhorn ein T4-Wanderberg ist, und marschierten los.

Grüsse, Uwe

Benutzeravatar
Phil (Dübendorf)
Moderator
Beiträge: 793
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 17:04
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8600 Dübendorf
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Hochwassergefahr: 05.07.12

Beitrag von Phil (Dübendorf) » Mi 4. Jul 2012, 17:28

Schon Morgen Donnerstag besteht wieder akute Hochwassergefahr vor allem für die sowieso schon kurz vor dem Überlauf stehenden Gewässer: Brienzersee, Aare zwischen Brienzer- und Thunersee, Bodensee (Ober- und Untersee) , Hochrhein: Stein am Rhein bis Zufluss Thur. Ich denke wenn heute oder Morgen noch erheblich NS fällt, könnte es für den Brienzersee knapp werden.
Höhe Dübendorf/ZH: 440 m ü. M.
---------------------------------------------------
Wetterstation Dübendorf: https://www.meteo-duebendorf.ch/

Benutzeravatar
Bruno Amriswil
Beiträge: 549
Registriert: Do 16. Jul 2009, 10:14
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8580 Amriswil / TG
Hat sich bedankt: 711 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Hochwasser Anfang Juli 2012

Beitrag von Bruno Amriswil » Mi 4. Jul 2012, 19:05

Dauerregen mit Folgen: Hochwasser-Alarm im Kanton Bern

http://www.blick.ch/news/schweiz/bern/h ... 51075.html
Zuletzt geändert von Bruno Amriswil am Mi 4. Jul 2012, 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
Cheers
Bruno
http://www.amriswilerwetter.ch
Messstationen in: Amriswil / Uttwil / Roggwil (TG)

Thomas, Belp
Beiträge: 1805
Registriert: Mo 17. Mär 2008, 21:40
Geschlecht: männlich
Wohnort: 3123 Belp BE
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hochwasser Anfang Juli 2012

Beitrag von Thomas, Belp » Mi 4. Jul 2012, 19:15

Flash-Flood der Zulg von heute Abend im Diagramm (verfällt): http://www.wada.bve.be.ch/wasserdaten/w ... 021839.PDF :shock:

Das gibt kurzfristig zusätzliche 190 m3/s. Kein Wunder wird vorsichtshalber aufgefordert, in der Matte in Bern die Keller zu räumen.
Gut, dass heute "nur" die Zulg Hochwasser in den ohnehin schon hohen Aarepegel zwischen Thun und Bern zuführt. Kämen auch noch Kiese/Rotache oder gar die Gürbe hinzu, würde es noch brenzliger...

Allerdings wurden in Thun in weiser Voraussicht die Schleusen geschlossen (Hochwasserstollen).
Zuletzt geändert von Thomas, Belp am Mi 4. Jul 2012, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
Thomas, Belp BE (517 M.ü.M) Gürbe-/Aaretal

Michael (Gossau ZH)
Beiträge: 321
Registriert: Di 27. Jan 2004, 10:10
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gossau ZH 8625
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hochwasser Anfang Juli 2012

Beitrag von Michael (Gossau ZH) » Mi 4. Jul 2012, 19:19

Die Aare in Bern Schönau bereits auf HQ2.. sehr rasanter Anstieg der Wassermassen in den letzten 20 Minuten

EDIT: Jetzt HQ5, bald wohl HQ10

http://www.hydrodaten.admin.ch/de/2135. ... elle_daten

Aussage einer Bewohnerin von Gerzensee: "Durch den Regen im Berner Oberland fliesst enorm viel Wasser und Treibholz in die Aare. «So viel Treibholz habe ich noch nie gesehen. Überall sind Bäume in der Aare», sagt Leserreporterin Jill Hellstern aus Gerzensee BE."
Zuletzt geändert von Michael (Gossau ZH) am Mi 4. Jul 2012, 20:08, insgesamt 2-mal geändert.

Andreas (Langnau)
Beiträge: 197
Registriert: So 23. Jun 2002, 14:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: 3550 Langnau im Emmental
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser Anfang Juli 2012

Beitrag von Andreas (Langnau) » Mi 4. Jul 2012, 19:21

Die Spitze der Zulg ist abgeschnitten. Das müssen kurzfristig deutlich mehr als 190m^3/s gewesen sein.

Die Emmen in Emmenmatt hatte ebenfalls eine beachtliche Spitze von 268m^3/s:
http://www.wada.bve.be.ch/wasserdaten/w ... 021244.PDF (verfällt ebenfalls).

Quelle:
http://www.wada.bve.be.ch/wasserdaten/w ... ive=1&spr=
Andreas Strahm, Langnau i.E., 670 m.ü.M.

Fabian Bodensee
Beiträge: 514
Registriert: So 7. Sep 2008, 10:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: Tübach SG
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Hochwasser Anfang Juli 2012

Beitrag von Fabian Bodensee » Mi 4. Jul 2012, 19:35

Sehr eindrücklich diese Videos von der Flutwelle in der Zulg!!!

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/ ... g-20454681

Michael (Gossau ZH)
Beiträge: 321
Registriert: Di 27. Jan 2004, 10:10
Geschlecht: männlich
Wohnort: Gossau ZH 8625
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hochwasser Anfang Juli 2012

Beitrag von Michael (Gossau ZH) » Mi 4. Jul 2012, 19:38

Fabian Bodensee hat geschrieben:Sehr eindrücklich diese Videos von der Flutwelle in der Zulg!!!

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/ ... g-20454681

:shock: :shock: :shock: :shock: :shock: unfassbar.. vor allem das erste und zweite video... ganz krass...

Benutzeravatar
Jan (Muri BE)
Administrator
Beiträge: 574
Registriert: Do 22. Jul 2004, 09:23
Wohnort: 3074 Muri
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser Anfang Juli 2012

Beitrag von Jan (Muri BE) » Mi 4. Jul 2012, 20:14

Selbst an der Aare war das Hochwasser vom Gewitter im Emmental noch eindrücklich. Ziemlich viel Schwemmholz im Wasser. Die Feuerwehr hat den Hochwasserschutz im Muribad installiert.

Erst ist das Wasser noch klar, aber schon mit viel Schwemmholz.
Bild
Bild
Bild
Bild

Etwa 10 Minuten später braune Brühe:

Bild
Bild

Antworten