Seite 9 von 10

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Mo 25. Nov 2019, 18:59
von Federwolke
Markus Pfister hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 18:29
Nachdem wir in den vergangenen Jahren die klassiche Nordwestlage praktisch ganz verloren haben als Schneebringer unterhalb von 500 Metern, nimmt es mich wunder, wann es die Nordostlagen erwischt.
Vernachlässigbar, weil: Zyklonale Nordostlagen während den Wintermonaten gab es in diesem Jahrhundert genau drei Mal und sind daher schon fast mit einem Lottosechser vergleichbar: Dez. 2001, Dez. 2009, Feb. 2015. Wobei letztere bereits recht zahm war mit durchschnittlich vier Grad unter der Klimanorm. Jene von 2001 werde ich allerdings mein Leben lang nie vergessen :-D

Bild

Hier der Forenthread zu diesem Ereignis: http://www.sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2&t=182

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Di 26. Nov 2019, 09:05
von Rontaler
Thomas Jordi (ZH) hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 13:07
raffitio hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 10:08
Habe mit einem Bürokollegen gewettet, dass wir hier in Zürich Oerlikon bis Ende Jahr keine geschlossene Schneedecke sehen werden ^^
Es ist alle Jahre wieder dasselbe: Schneefall ist nicht gleich Schneedecke. Und eine geschlossene Schneedecke im Mittelland heisst nicht, dass es in ZH-Oerlikon auf der Sternenkreuzung Schnee hat. Einfach als Gwunder: Wo genau in 8050 muss den eine geschlossene Schneedecke für wie lange liegen, damit die Wetter erfüllt/verloren ist? Damit kann man in der Stadt seeeeehr viel rausholen ;-)
Gemäss aktuellen Unterlagen kann man auch diesen 4. Anlauf für einige furzige Schneeflocken bis weiter runter (sehr wahrscheinlich) rauchen. Der Taucher in den ersten Dezembertagen wird (vor allem bei EZ) massiv nach oben gebügelt:

GFS:
Bild

EZ:
Bild

Vergleich mit den 12Z-Läufen von gestern 25.11.19:

GFS: forum_uploads/incoming/20191126_090357_ ... r_frei.gif
EZ: forum_uploads/incoming/20191126_090404_ ... r_frei.png

Sollte der Hochbügel-Trend weitergehen bin ich geneigt einen geflügelten Satz zu wiederholen, den jemand mal so treffend wählte: Tonne auf, 2019 rein, Tonne zu. :up:

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Mi 27. Nov 2019, 18:32
von Furion
Ja mal sehen, immerhin gibt es überhaupt solche Bewegung in der Wetterküche, ich mag mich da an ganz andere Dezember erinnern, in denen stehts das gleiche Wetter geherrscht hat und man in den Bergen dann mal im Januar richtig Schnee bekam für den Wintersport.

Da gefallen mir die Aussichten von nächster Woche schon besser, selbst wenn es nun zum Winteranfang noch nicht ganz reichen sollte mit Schneedecke im Flachland. Wir haben ja noch Zeit, nur nicht alles schwarz sehen.

Für 2cm Pflotsch wird's ja wohl reichen diesen Winter :mrgreen: :up:

Gruss Furion

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Do 28. Nov 2019, 22:59
von Willi
Alles Fake. Das grossartige Rüebli zu Dezemberbeginn zerreisst es exakt über dem Alpenraum. Doch das nächste Rüebli folgt sogleich, wow. Fit oder fett oder?
https://www.nzz.ch/panorama/rocky-balbo ... 2019-11-28

Quelle: wetter3.de
Bild

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Fr 29. Nov 2019, 12:06
von flowi
Apropos Rübli.

Das hier will ich euch nicht vorenthalten:
https://twitter.com/FreiburgerJungs/sta ... 1378720769

:lol:

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Fr 29. Nov 2019, 15:02
von Markus Pfister
Haha, genau so ist es :-D

Hier im Osten auf 1150 Metern im Moment noch immer alles grün mit Schneeregen. Ende November, Tief bei Skandinavien und die Kaltluft hat scheinbar Angst, die Schweiz zu fluten. Auf Sonntag drückt dann erstmal wieder mildere Luft rein. Danach das von Willi schon erwähnte zerrissene "Kaltlüftlein". Es schafft es zu Beginn der Woche voraussichtlich nicht ins Tessin, auch nicht mit dem Mistral nach Südfrankreich, sondern kommt unter Hochdruck. Dies führt hier auf dem Gäbris für den Rest der Woche wieder zu milden Temperaturen um 10 Grad (Plus). Im Mittelmeerraum insb. Mittel- und Süditalien steigen die Cape-Werte an, und es wird gewitterhaft bei bis zu 20 Grad.

Dann dauert es nur noch 2 Wochen, bevor der Sonnenstand wieder ansteigt. Falls dieses Muster so bleibt, kann es bei uns ab 1800m durchaus schön viel Schnee mit tollen Lawinen geben. Ich schätze mal, die Schneemassen werden wir mit ständig randlicher Kaltluft nicht so einfach los in den höheren Lagen, im Gegenteil...

Gruss

Markus

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Di 3. Dez 2019, 19:12
von raffitio
Das nächste Schnee-Rüebli fürs Flachland ist auch schon wieder in Sicht. Eigentlich würde ich ja meine Wette mit der Schneedecke nur allzu gern verlieren... :roll:

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Di 3. Dez 2019, 20:16
von Federwolke
Naja, irgendwas muss ja noch kommen. Sonst wird es wieder nichts mit einem "echten" Weihnachtstauwetter :lol:

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Mi 4. Dez 2019, 21:30
von Markus Pfister
Faszinierend, das Thermometer zeigt hier auf 1160m jetzt +8 Grad an. Tagsüber mit Sonnenschein waren es noch +7. In St. Gallen unten ist es mit -2 Grad rund 10K kälter. Die Station am Sämtisersee misst sogar +11 Grad bei einer relativen Feuchtigkeit von 15%. Der Kaltluftsee ist viel weiter unten bei Wasserauen, dort -5 Grad, oder bei der besser abgekoppelten Hintergräppelen auf der anderen Seite des Säntis mit -14 Grad. Eine Art nächtliches Wunschprogramm hier mit Spannweite 25K.

Re: (Alp)Träume 2019

Verfasst: Mi 4. Dez 2019, 22:40
von flowi
Feldberg Schwarzwald (1.490 m.): +7
Bernau Tal (1.000 m.): -7
Luftlinie vielleicht +/- 12 km. entfernt.