Seite 4 von 6

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: So 21. Jan 2018, 23:46
von Michael (Dietikon)
Staublaui99 hat geschrieben:immer noch starckschneefall :shock: 30cm letzä 6h


Eindrücklich. Wie ist eigentlich die Gefahrenlage/Lawinensituation vor Ort? Soweit ich weiss, kann die Guppenlawine theoretisch Schwändi erreichen (siehe auch Gefahrenkarte von GL https://map.geo.gl.ch).

Drücke die Daumen, dass alles glimpflich abläuft.

Gruss, Michael

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 00:45
von Staublaui99
natürlich ruhig :up: ich persöndlich sehr nervös! was geschuldet dem Interesse von lawinen und schnee ;) im moment speziel guppen zug: nur Staublawinen!mit der erwärmung dann grosse grundlawinen möglich :roll:meistens im bachbeet geführt...je nach grösse der 1lawinen 2,3,4 gibt's neh andere zugbahn...1999 bei 170cm im Dorf :roll: war beim ersten haus im allmeindli Parzelle 181 die Zunge aussgelaufen gestoopt an der hausmauer! gute nacht

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 07:28
von Willi
Anbei die Niederschläge der letzten 24 Std. Noch steht das letzte Randtief vor der Tür, in den Bergen sind heute nochmals über 50 mm Regen/Schnee-Wasser möglich. Wenn das nur gut geht.
Gruss Willi

Quelle: http://www.meteoradar.ch/regenkarten/index_standard.php
Bild

Quelle: wetter3.de
Bild

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 08:09
von Willi
@Fabienne, ist das wieder so ein labilisierender und gewitterterträchtiger Warmlufteinschub? Wird anscheinend ausgepresst wie eine Zitrone.
Gruss Willi

Quelle: wetter3.de
Bild

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 08:21
von lukasm
Hallo zusammen

Auch eher selten der Fall: Ein Estofex Level 1 mitten im "Winter":

...E France, Switzerland...

Very slight CAPE signals, mostly elevated parcels, are associated with this marked PV feature overpass. Strong lifting and a clear surface front are present in model output. In case this manages to materialize to convection, a linear system could be the mode, and may produce severe wind gusts.


Diverse Stationen im SLF-Netz dürften heute neue Rekorde messen; einige waren bereits gestern über den bisherigen Rekorden (viele Stationen haben jedoch relativ kurze Messreihen; sehr oft auch ohne 1999).

  • Triftchumme (2752 m, westlich von Andermatt): gestern 365cm (bisheriges Maximum 347 cm; misst seit September 1998)
  • L'Ecreuleuse (2252 m, westlich vom grossen St. Bernhard): gestern 449 cm (bisheriges Maximum 421 cm; misst seit September 1997)

Gruess Lukas

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 09:19
von Federwolke
Die Höhenkaltluft wurde etwas nach Osten verdrängt, aber die bodennahe Luft ist auch etwas wärmer. Differenz zwischen 850 und 500 hPa kommt heute Nachmittag wie schon am Samstag auf etwa 27 Grad, könnte also zusammen mit Hebungsvorgängen am Alpenrand wieder für einzelne Entladungen reichen.

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 10:30
von Uwe/Eschlikon
Ist es möglich, dass es nun auch im Oberwallis bis auf über 1000m regnet?
Die Webcams von Breiten (700-800müM) und Ernen (1200m) sehen derzeit nicht mehr nach Schneefall aus...es kann aber auch bloss eine trocknere Phase sein :?:

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 11:28
von Federwolke
Erste Blitze im Saanenland...

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 11:29
von Chuuz51
Uwe/Eschlikon hat geschrieben:Ist es möglich, dass es nun auch im Oberwallis bis auf über 1000m regnet?
Die Webcams von Breiten (700-800müM) und Ernen (1200m) sehen derzeit nicht mehr nach Schneefall aus...es kann aber auch bloss eine trocknere Phase sein :?:


Im vorderen Glarnerland regnet es schon seit Montag 01:00, momentan gerade wie aus Kübeln. Gegen 20mm seitdem auf 1200müM

Re: Starkniederschläge und Sturm 20.-22.01.2018

BeitragVerfasst: Mo 22. Jan 2018, 13:13
von Uwe/Eschlikon
Die Liste abgeschnitterner Dörfer im Wallis ist derzeit ellenlang...nicht nur wegen Lawinengefahr, sondern auch wegen zahlreicher Erdrutsche.

Bekannte Ortschaften sind darunter:
- Zermatt
- Saas Fee, Saas Grund und Saas Almagell
- Täsch
- Törbel
- Leukerbad
- Bellwald
- das ganze obere Goms
- Binn
- Zinal
- Simplon Dorf nur von Italien erreichbar
u.v.a.