Werbung

Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
flowi
 
Beiträge: 615
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon flowi » Do 4. Jan 2018, 21:52

Kommt natürlich bei weitem nicht an Lothar ran, aber 1 Jahreshieb Holz am Boden ist auch schon ganz schön heftig.
Bericht zur den Sturmfolgen in den Wäldern des Südschwarzwaldes, mit Foto einer ausgedehnten Schneise bei Lenzkirch.
Schadensbild hier erinnert irgendwie an die Tornadoschneise.
http://www.badische-zeitung.de/sturm-ri ... sser-alarm

In Sachen Hochwasser spitzt sich die Lage hier jetzt ziemlich zu.
Die Alb in St. Blasien steuert stramm auf die Katastrophenmarke von 1990 zu.
Bild
http://www.hvz.baden-wuerttemberg.de/

Nicht mehr viel Platz unter der Brücke:
Bild
https://stadt.stblasien.de/Aktuelles/Webcams
Zuletzt geändert von flowi am Do 4. Jan 2018, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.

Dani (Niederamt)
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 17:06

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Dani (Niederamt) » Do 4. Jan 2018, 22:04

Hallo Zusammen
Was ist denn das für eine Front,die sich mommentan nördlich von Basel formiert?
In den Niederschlagsmodellen war diese nie ersichtlich?

Gruess

Dani

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3196
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 4. Jan 2018, 22:19

Dani (Niederamt) hat geschrieben:Hallo Zusammen
Was ist denn das für eine Front,die sich mommentan nördlich von Basel formiert?
In den Niederschlagsmodellen war diese nie ersichtlich?

Gruess

Dani


Das ist m.E. die ans steuernde Tief über der Nordsee gekoppelte Kaltfront:

Bild

Bisher lagen wir ja durchwegs im Warmsektor des Tiefs. Wirklich viel dran ändern dürfte sich nicht. Gemäss Modellen verwellt die Front knapp nördlich der Schweiz, es gibt also keinen markanten Luftmassenaustausch.
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Do 4. Jan 2018, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

kephivo
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Jun 2016, 18:20
Wohnort: Balzers / FL

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon kephivo » Do 4. Jan 2018, 22:50

Hoi zämme

Wie vorhin erwähnt bin ich noch kurz an die Töss gefahren. Wind und Regen erschwerten das Fotografieren ungemein...
Die Töss erwies sich als reissender Fluss, wobei die Spitze schon überschritten war. Holz führte sie kaum mit.

Aus Zeitgründen heute Abend nur ein Foto, man sieht den Wasserstand hier aber recht gut. Während der Spitze überflutete sie den Weg auf der rechten Seite wohl knapp.

Bild

Gruess
Kenny
Aus Balzers im schönen Fürstentum von nebenan ;)
Private Wetterstation Balzers auf Facebook: http://facebook.com/wetterstation.balzers

Staublaui99
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 21. Apr 2016, 18:33
Wohnort: 8762 schwändi

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Staublaui99 » Do 4. Jan 2018, 22:53

Abig zämä,genau so wie Tinu sagte :up: die welle wird glatgebügelt und der niederschlag löst sich auf..auf AWEKAS heute abend mein niederschlagsmesswert ganz oben :-D seit 00.00uhr (tagesregen) knapp 80l bis jetzt..knapp 15l am morgen war Nassschnee =3cm pffllotsch :schirm: aktuell noch so 45-60cm Schnee hat sich sehr gut gehalten für das was vom himmel kamm ;)

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 6043
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Federwolke » Do 4. Jan 2018, 23:28

Tinu (Männedorf) hat geschrieben:Gemäss Modellen verwellt die Front knapp nördlich der Schweiz, es gibt also keinen markanten Luftmassenaustausch.


Der zweite Teil des Satzes ist richtig, die Schweiz verbleibt im Warmsektor. Bei Teil eins muss man etwas genauer sein: Die (Kalt-)Front verwellt nicht, dazu müsste sich nördlich der Schweiz eine Vertiefung im Bodendruck bilden, was nicht der Fall ist. Vielmehr folgt aus Westen bereits ein neuer Warmsektor eines Randtiefs, das auf der Karte an der Südspitze von Irland zu erkennen ist, und holt die Rückseite des sich verlangsamenden Tiefs mit Kern über der Nordsee ein. Wir sprechen in einem solchen Fall auch davon, dass der Trog zugeschüttet wird (in diesem Fall, bevor er sich richtig ausbilden kann).

Verwellen tut dann die Kaltfront eben jenes neuen Randtiefs, aber nicht nördlich sondern westlich der Schweiz über Frankreich, und zwar am Samstagmorgen. So kann uns die Kaltfront dieses ganzen Tiefdrucksystems, dem wir diese interessante Wetterlage zu verdanken haben, gar nie erreichen, sondern es stellt sich auf der Vorderseite eine Föhnlage ein. Der in der Sturmvorschau angesprochene Zwist der Wettermodelle für die weitere Entwicklung scheint nach heutigem Stand GFS zu gewinnen. EZ hat sich mit seinem Skandinavienhoch zum unzähligsten Mal verspekuliert, nix wird's mit der Kaltluftzufuhr aus Nordost bis zu den Alpen - zumindest nicht so schnell.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6282
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Willi » Do 4. Jan 2018, 23:47

Gemäss Modellen verwellt die Front knapp nördlich der Schweiz


Ehm, was ist mit "verwellen" gemeint? Habe die Modelle nicht angeschaut, kann also dazu nichts sagen.
Aber bei diesem Radarbild würde ich schon von "verwellen" sprechen, Abstand von Wellenberg zu Wellenberg so etwa 50-100 km. Das ist, gem. meiner Erinnerung, eine nicht unübliche Erscheinung bei den NCFR ("Narrow cold frontal rainbands"). Und dieses "Verwellen" passiert knapp nördlich der Schweiz, also genau, wo es, gem. Argumentation Fabienne, nicht passieren darf, und welche ich nicht so ganz verstehen resp. nachvollziehen kann. Sprechen wir da vom gleichen oder nicht?

Aber eines stimmt. Die letzten 2 Tage waren Wetter pur, absolut spannend, könnte immer so sein :-)

Gruss Willi

Quelle: 3D-Radar (kostenpflichtig)
Bild

Microwave
 
Beiträge: 779
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 22:31
Wohnort: Rapperswil SG

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Microwave » Do 4. Jan 2018, 23:48

Ein paar Böen gibt's hier in Rapperswil SG nochmal, und der Windkanal ist auch in Betrieb. ;)

Grüsse - Microwave
Successful corepunches during (GA) chasing:
5, 3, 0
5, 0

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3196
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Fr 5. Jan 2018, 00:00

Fabienne hat natürlich recht. Die Front wird bereits vom Warmsektor des nächsten Tiefs unterlaufen. Man sollte die Modelle stets auch einige Sequenzen weiter in die Zukunft anschauen. :oops:

Entscheidender scheinen mit aber tatsächlich die Auswirkungen des Ganzen zu sein. Was ich meine: Ein klassischer Kaltfrontdurchgang mit Luftmassenaustausch brächte uns immerhin eine Beruhigung, da dadurch die Luftmasse abtrocknen und der Regen nachlassen würde. Indem wir aber in der Warmluft verbleiben, regnet es bis weit in den Freitag hinein weiter und zwar bei hoher Schneefallgrenze. In diesem Fall wäre ein Ende mit Pauken und Trompeten, also eine Kaltfrontpassage, wesentlich angenehmer. Eklige Lage aus hydrologischer Sicht.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Markus (Horw)
 
Beiträge: 1204
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 6048 Horw

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

Beitragvon Markus (Horw) » Fr 5. Jan 2018, 00:55

Hier noch ein Bild von gestern. Der Teil des Waldes ist nach Nordnordwest ausgerichtet. Dort hat es mindestens 5 grosse Fichten geworfen. In dem Teil ist schon vor 2-3 Jahre mal ein Sturm gewesen und hat 2 Tannen schon damals geworfen. So konnte der Wind jetzt besser angreifen.
Im Hintergrund ist noch eine Tanne, die quer an einer anderen hängt.

Bild
Markus Burch

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot]