Werbung

[FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3168
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Mittelfrist / Langfrist: Winter 2016/2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Mo 9. Jan 2017, 22:09

Kratzt so knapp an der Mittelfrist, deshalb noch kein eigener Thread. Aber hat das Forum eigentlich realisiert, was uns von Donnerstag auf Freitag ins Haus stehen könnte?

+/-968 hpa-Orkantief über Dänemark. Kaltfront inklusive nachfolgendem Arktisgruss. Dazu Sturm an der KF, auch nachfolgend stürmisch und böig im Kaltsektor inklusive Niederschlagssignale bis weit in den Freitag hinein:

Bild
Bild
Bild

Potenziell durchaus heikle Wetterlage. Wenns auch nur so ähnlich kommt dürfte ein ansehnlicher Anteil von Herr und Frau Schweizer darauf wohl schlecht vorbereitet sein! Und zwar einfach deshalb, weil diese Kombination aus Wind, Kälte und Schnee bei uns alles andere als alltäglich ist.

Mal sehen, wie das in den nächsten Tagen weiter gerechnet wird.

Edit: Sogar konvektive Signale für Nord/Ostschweiz!
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Mo 9. Jan 2017, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

habebo
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 16. Dez 2010, 19:11

[FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon habebo » Di 10. Jan 2017, 17:13

Wie von Tinu in einem anderen Thread bemerkt folgt nach dem Tauwetter der kommenden zwei Tage in der Nacht auf Freitag bereits die nächste Kaltfront. Diese dürfte ziemlich ruppig werden und durch die starke Höhenkaltluft könnte die Schneefallgrenze schnell wieder bis ganz runter sinken. (Vielleicht kann man den Beitrag von Tinu in diesen Thread verschieben.)
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Di 10. Jan 2017, 17:24, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Datum im Titel angepasst

Benutzeravatar
Marco (Hemishofen)
 
Beiträge: 1335
Registriert: So 23. Jun 2002, 18:15
Wohnort: 8261 Hemishofen

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Marco (Hemishofen) » Di 10. Jan 2017, 22:27

Sehr appetitlich die Wetterlage DO-FR, so macht's Spass :mrgreen: Schieben wir noch etwas Kohle in den Kessel
zum Anfeuern mit den neusten Chärtlis von EC HRES 10.01.2017 12 UTC Lauf und COSMO-E CTRL und probabilities.

Immer noch sehr knackig mit kleiner Randwelle über Mitteldeutschland - das gibt Arbeit für die Deutschen Mets!

Bild

Im Warmsektor saicht's halt in den schönen Schnee rein, dbzgl. hat sich nix geändert, da müssen wir durch :cry:
Dafür rüttelt's v.a. in Berglagen endlich einmal ordentlich an den Bäumen und Häusern - Eichhörnchen an die Leine!

Bild
Bild

Kaltfront brätscht mit Sonnenaufgang über die Alpennordseite und in die nördlichen Alpentäler rein, zuvor präfrontaler
Südgradient mit fast 10hPa :!: dann schöner Druckanstieg sowohl bzgl. Amplitude als auch räumlicher Verlagerung:

Bild
Bild

Böenparametrisierung reagiert nur über den Berglagen signifikant, Alpentäler könnten dbzgl. unterschätzt werden:

Bild
Bild
Gruss Marco
-------_/)----

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5091
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Mi 11. Jan 2017, 07:37

ICON 00Z mit Böen bis 100 km/h im Flachland mit der Kaltfront:
Bild
Bild
Quelle: http://www1.wetter3.de/icon025.html

GFS deutlich weniger.
Bild
Quelle: http://meteodat.ch/meteogramm.html

Gruss
Bernhard
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Mi 11. Jan 2017, 07:38, insgesamt 1-mal geändert.
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3168
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Mi 11. Jan 2017, 09:23

Ja, es wird richtig spannend von Donnerstag auf Freitag. Bei Intensität und Zugbahn des Randläufers gibt es noch gewisse Unterschiede. Allerdings halte ich die GFS-Variante doch für einigermassen plausibel.

Do 06 UTC zeigt die Bildung der Welle (roter Kreis) über Irland. Eigentlich schön klassische Herausbildung im Südwestquadranten des Haupttiefs über Skandinavien. Allerdings verhältnismässig weit nördlich, verglichen mit anderen, teils auch gefährlicheren Randtiefs der Vergangenheit:
Bild

Do 12 UTC beult sich die Welle bereits zum Randtief über England aus:
Bild

Do 18 UTC, weitere Verstärkung, immer noch ans Haupttief gekoppelt aber bereits weitgehend abgeschnürt, Kerndruck unter 992 hpa:
Bild

Fr 00 UTC wohl der Höhepunkt mit Kerndruck unter 982 hpa, Zentrum über Nordwestdeutschland:
Bild

Das Sturmtief bringt einen schön ausgeprägten Warmsektor, was die zwischenzeitlich milden Temperaturen erklärt:
Bild

Bereits Freitagnacht knallt dann die Kaltfront durchs Land und stellt den "Status Winter" wieder her:
Bild

GFS sieht das Ganze bezüglich Wind nicht so dramatisch wie bsp. ICON (siehe Post von Bernhard). Sturmfeld demnach auch eher über Süddeutschland:
Bild

Allerdings schwappt die 11 Beaufort-Zunge im Höhenwindfeld auch zu uns. Beim Kaltfrontdurchgang und speziell dann auch beim Druckanstieg hinter der Front in der anrückenden Kaltluft dürfte das durchaus für Sturmböen bis ins Flachland reichen:
Bild

Frage ist jetzt halt wo unser Randsprinter genau durchzieht. Kleine Änderungen der Zugbahn können da einiges bewirken.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Marco (Hemishofen)
 
Beiträge: 1335
Registriert: So 23. Jun 2002, 18:15
Wohnort: 8261 Hemishofen

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Marco (Hemishofen) » Mi 11. Jan 2017, 14:15

Bei Intensität und Zugbahn des Randläufers gibt es noch gewisse Unterschiede.


Die Unterschiede sind insgesamt recht gering, ICON ist auf einer etwas südlicheren, d.h. uns näheren Variante mit dem Stormtrack.
Ansonsten scheint die grossräumige Dynamik dieses Randtiefs einigermassen gesichert. Hier die COSMO-7 und EC EPS Variationen:

Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Marco (Hemishofen) am Mi 11. Jan 2017, 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Marco
-------_/)----

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3902
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Dani (Uster) » Mi 11. Jan 2017, 19:44

Mal sehen was von dieser Lage ausser viel Regen und Wind übrig bleibt. Gewisse Zeitungen machen ja schon wieder einen auf Vollwinter mit Schnee hinter der Kaltfront. Sieht für mich aber momentan eher nach der klassischen Variante aus bei der die richtig kalte Luft erst kurz vor Niederschlagsende folgt.

Sorry, die Euphoriebremse muss leider auch sein.

Gruss Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Silas
 
Beiträge: 2172
Registriert: Di 29. Mär 2005, 19:10
Wohnort: Oberthal i.E.

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Silas » Do 12. Jan 2017, 07:44

Hallo zämä

Ist dieser Schnellläufer wirklich schon in Stein gemeisselt? 200 km weiter südlich, und für uns schaut's bereits deutlich windiger aus. Bis zu 15 hPa Druckdifferenz von Genf an den Bodensee dürften nach Mitternacht auch im Flachland zu heftigen Böen führen.
Oder was spricht dagegen?

Bild
Arome von Meteociel.fr

Gruss Silas
Wetterstation Oberthal 850 m.ü.M.: http://silas.emmewetter.ch

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3168
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 12. Jan 2017, 09:02

Guten Morgen. Sehe keine grossen Unterschiede im Vergleich zu gestern. In der Nacht auch im Flachland Böen von 80 bis 100 km/h, an exponierten Stellen ev. auch einen Tick mehr. So wie ich es sehe wird diese intensive Phase im Flachland wohl eher kurz und an den Durchgang der Kaltfront gekoppelt sein. Der Gradient fächert wegen der Kleinräumigkeit des Tiefs ziemlich rasch wieder auf. Am Morgen dann rasches Absinken der SFG bis ganz runter. Dann plusminus bis Sonntagmittag Schneefall, je näher an den Voralpen, desto stärker.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5899
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST/NCST] Kaltfront 12.01.2017/13.01.2017

Beitragvon Severestorms » Do 12. Jan 2017, 09:17

Die Windprognose von Meteodat (basierend auf GFS) hält in Rünenberg auf 315 m Orkanböen für möglich (verschärfte Prognose im Vergleich zu gestern)!

Bild
Zuletzt geändert von Severestorms am Do 12. Jan 2017, 09:19, insgesamt 2-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]