Werbung

Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Alles zu (Un)wetter und Klima, übriges Europa und weltweit
Cedric
 
Beiträge: 1592
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 09.06.2014

Beitragvon Cedric » Mo 9. Jun 2014, 14:39

OT, da Ausland
Über Bonn ist grad ein Bilderbuch Hook Echo gezogen
Uni Bonn hat frei verfügbare Dopplerradar Daten
Vielleicht kann die jemand noch abspeichern.
Allschwil

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Cyrill » Mo 9. Jun 2014, 14:46

Sorry, ich kann nichts dafür; aber irgendwie erinnert mich die Wetterlage (und die quer über Frankreich sich etablierende, schmale Tiefdruckrinne) ein wenig an den 18.08.2011 - und damals war der Trog sogar noch etwas langwelliger, mit flacher verlaufendem Druckgradient und weniger steil wie heute. Hochdruck-Näsli aber auch über dem Alpenkamm und im Groben ein ähnliches Feature:

Bild
Bild

Einiges weniger Theta-E, CAPE & Co. als heute und damals forderte ein Downburst beim Pukklepop-Festival 5 Tote. Wenn das heute nur gut geht!

Was jetzt im Moment im Gange ist, ist nur etwas Geplänkel;

Bild

voraussichtlich ab 15z geht's meiner Meinung nach allmählich ans Eingemachte (bzw. Eingeheizte) mit expandierender Entwicklung ab 18z im Bereich Pariser Becken / Normandie, hinein laufend in die Benelux-Staaten (dort wo ESTOFEX Lvl. 3 gesetzt hat).

Doch ab 21z, vielleicht schon etwas vorher, entwickelt sich von SW in Frankreich eine weitere Schwergewitterstaffel, wo ich mich jetzt innerhalb des grau eingefärbten Gebietes positionieren würde, wenn ich a.) etwas früher dran wäre, b.) es nicht Pfingsten mit uneinschätzbaren, und Nerven kostendem Verkehrsstaus wäre und c.) es nicht morgen praktisch vor der Haustüre infolge Vorstossens des Höhentroges usw. eine schöne Gewitterlage geben würde.

Bild

Wer sich aber von der Welchschweizer-Fraktion nicht scheut: westlich und nordwestlich von Clermont_Ferrand ist mein heisser Tip für heute Abend! Durch den Trockeneinschub im Rhonetal und die hohen CIN-Werte östlich dieses Gebietes, welche jegliche weiter Konvektion unterbinden wird, hat man von Osten her mit etwas Glück freie Sicht auf die frei stehenden, von den Blitzen bis in den Wolkentop erleuchteten Cb's.

Da müsste eigentlich viel schiefgehen, wenn der da nicht funktioniert (Superzellen-Parameter: Stufe 6 :shock: - boooah, wirklich selten!) indem von mir eingezeichneten Gebiet:
Bild

Im Tornado-Parameter ist ein riesiges Gebiet unter Stufe 4 (sehr hoch!) gestellt:
Bild

Ebenfalls selten: GFS-basierte ML50 CAPE-Modellierung bei Lightning-Wizard, mit 3500 J/kg.... und kawuummm (bei 0 CIN) & Co. Irgendwo habe ich noch einen LI -8 gesehen und TP's von 25° Grad Celsius. Wahnsinn! :shock:
Bild

Nun habe ich mir heute mal die Frage gestellt, weshalb es am Rand des Höhenjets (300 hPa) - und eben nicht im typischen Eingangs- und Ausgangsbereich - zu so markanten Divergenzfeldern in der Höhe kommt, wie bei WRF modelliert (speziell beim "L" für "Low" bei Nordfrankreich):
Bild

Hier bei GFS etwas "gröber" aufgelöst und grossräumiger; eher atypisch:
Bild

Jetzt habe ich in einem Fachbericht einmal gelesen, dass grössere konvektive Systeme wie MCS's und MCC's (die für heute prognostiziert sind) solch gewaltige Overshooting-Top's entwickeln können, dass sie für längere Zeit existieren und erhalten bleiben, oder im Lee der Mutterzellen, neue "Ableger" bilden, mit viel Energie die Grenze zur Tropopause durchstossen und durch die von unten herangeführte wärmere Luftmasse im Zentrum einen sog. EWS (embedded warm spot) bilden. Man nennt diese kopfartige Ausbuchtung auch "Dome", etwas grösser dimensioniert, als ein eher konventioneller Overshooting-Top.
Nun sind dies aber die Hauptbedingungen für eine Cold-Ring-Shape / oder U-Shape-Entwicklung, die immer mit Schwergewittern und Extremwetterverhältnissen einher gehen, zumal am U-Ansatz, oder am kältesten Punkt am Ring die enorm tiefen Temperaturen für Grosshagel sorgt.
Ob eine Cold-Ring-Shape Gewitterzelle wirklich bereits aus den Karten heraus vorhergesagt und interpretiert werden kann, ist meines Wissens noch nicht diskutiert worden und wäre hier einen Versuch wert. Denn die bei WRF ersichtliche Karte der Wolkentop-Temps. zeigt für meine Augen eine um rd. 20° Grad Celsius wärmere Region im Innern eines kalten Ringes, so wie wenn es sich um den erwähnten EWS handeln würde.
"If the individual overshooting tops keep repeatedly penetrating the cloud top in the same area, or if they form an longer-lived elevated dome, a more stable and larger EWS can form, resulting in cold-ring or cold-U/V shaped storm."
Quelle: https://www.google.ch/#q=cold+ring+shap ... ral+europe

Bild

Interessant dabei die Beobachtung, dass an selber Stelle (18z) der VV700-Parameter (den ich meist für die Lokalisierung von Gewitterzellen brauche) mit Extrema anschlägt, d.h. mit Maximalwerten am Rand der Skala von -1080 hPa/h extrem beschleunigte Aufwinde anzeigt, was mitunter zur Bildung von Overshooting-Tops und im Extremfall zu diesen sog. "Domes" führt:
Bild

Nach meiner Beurteilung ist dies auf dem 2,5 PVU-Level sichtbar. Der Tropopauseneinbuchtung (konvex), die blau und violet eingefärbt die Position des Höhentroges signalisiert, steht die rötlich-gelblich eingefärbte, konkave Wölbung der Tropopause entgegen, welche (wie man am Windprofil ersehen kann) den Höhenjet (wie ein Stein im Fluss) teilt und zu markanten Divergenzfeldern in der Höhe geradezu zwingt, was die Konvektion massiv unterstützt:
Bild

WRF's SMR-Parameter schlägt dort jedenfalls mit HP-Superzellen-verdächtigen 69 DBZ am Skalenende (!) an:
Bild

Also dort oben heute viel Action, vielleicht der eine oder andere Tornado dabei....

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Phil (Dübendorf)
Moderator
 
Beiträge: 793
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 17:04
Wohnort: 8600 Dübendorf

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Phil (Dübendorf) » Mo 9. Jun 2014, 15:01

Hagel bei Bonn:
Bild
Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lok ... nnef&cam=0

Zelle bei Bonn über 12km hoch:
Bild
Quelle: http://www.meteo.uni-bonn.de/

Anscheinend Wallcloud bei Euskirchen:
https://www.facebook.com/photo.php?v=673817462654073

Gruss Phil
Höhe Dübendorf/ZH: 440 m ü. M.
---------------------------------------------------
Wetterstation in Dübendorf mit Webcam: http://www.wetter-duebendorf.ch/

Cedric
 
Beiträge: 1592
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Cedric » Mo 9. Jun 2014, 16:02

Hier noch das traumhafte Hook Echo bei Bonn
Bild (externer Upload, da 4MB)
http://www.meteo.uni-bonn.de/
Allschwil

Benutzeravatar
Andreas -Winterthur-
 
Beiträge: 4367
Registriert: Do 19. Jul 2012, 07:38

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Andreas -Winterthur- » Mo 9. Jun 2014, 16:12

Weiteres Hook echo Zentralfrankreich:

Bild


Gruss Andreas
“Some people are weather wise, but most are otherwise” Benjamin Franklin

mono (Zürich)
 
Beiträge: 267
Registriert: Do 14. Aug 2003, 01:05
Wohnort: 8046 Zh

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon mono (Zürich) » Mo 9. Jun 2014, 17:36

bereits erste tornado-markierung auf keraunos (in saint-mesmin).

Benutzeravatar
Phil (Dübendorf)
Moderator
 
Beiträge: 793
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 17:04
Wohnort: 8600 Dübendorf

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Phil (Dübendorf) » Mo 9. Jun 2014, 17:48

Bereits erste Bilder auf keraunos.org verfügbar:

http://www.keraunos.org/actualites/fil- ... rance.html

Eindrückliches aus Frankreich :shock: :
Bild
Quelle: https://www.facebook.com/Meteo.89

Gruss Phil
Zuletzt geändert von Phil (Dübendorf) am Mo 9. Jun 2014, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.
Höhe Dübendorf/ZH: 440 m ü. M.
---------------------------------------------------
Wetterstation in Dübendorf mit Webcam: http://www.wetter-duebendorf.ch/

Benutzeravatar
Badnerland
 
Beiträge: 1626
Registriert: Di 9. Mai 2006, 20:38
Wohnort: D - 79189 Bad Krozingen

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Badnerland » Mo 9. Jun 2014, 18:39

Über Belgien entwickelt sich nun was gröberes im Vorfeld der Frankreichzellen:
Bild

Die Zellen sollten hervorragende Bedingungen haben und in den nächsten Stunden Benelux/NW-D beschäftigen. Man kann nur hoffen, dass es nicht zu heftig wird.

Grüsse
meist zwischen Freiburg und Lörrach oder der Umgebung (Schwarzwald, Dreiländereck) unterwegs ;-)

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Cyrill » Mo 9. Jun 2014, 19:27

Scheint jetzt im pariser becken von 0 auf 100 Los zu gehen 8-0!
guckst du sat24
gruss von unterwegs cyrill

Benutzeravatar
Badnerland
 
Beiträge: 1626
Registriert: Di 9. Mai 2006, 20:38
Wohnort: D - 79189 Bad Krozingen

Re: Heftige Gewitter F/BeNeLux/De an Pfingsten 2014

Beitragvon Badnerland » Mo 9. Jun 2014, 19:40

@Cyrill: ja, darauf habe ich auch schon gewartet. Diese beiden Aktivitätszentren könnten für einen denkwürdigen Wettertag in Mitteleuropa sorgen.
Fürs Archiv das aktuelle Satbild:
Bild

Grüße
meist zwischen Freiburg und Lörrach oder der Umgebung (Schwarzwald, Dreiländereck) unterwegs ;-)

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Ausland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder